Die Biotonne im Sommer

 

  • In den heißen Sommermonaten kann es bei unsachgemäßer Befüllung zur Bildung von Gerüchen und Fliegenmaden kommen.
  • Die Maden entwickeln sich nach Eiablage relativ schnell, so dass auch ein kürzeres Leerungsintervall (z.B. wöchentlich) keine Abhilfe schafft. Wichtig ist hier, dass die Biotonne an einem schattigen Platz steht, soweit dies möglich ist, und der Deckel stets geschlossen gehalten wird.

Weitere Empfehlungen für den Umgang mit der Biotonne im Sommer:

  • Nasse Bioabfälle unbedingt in Zeitungspapier einwickeln oder in Bioabfalltüten aus Papier sammeln
  • Keine flüssigen Bioabfälle wie Suppen und Soßen in die Biotonne geben. Diese kann man durch ein Sieb in den Ausguss gießen und den Rest verpackt in Zeitungspapier in die Biotonne geben
  • Die Biotonne muss vor allem im Sommer immer nach der Leerung gereinigt werden (Wasser, Bürste, evtl. Spülmittel)
  • Eine Biotonne mit Biofilterdeckel hilft gegen Maden- und Geruchsbelästigung
  • Als Hilfsmittel im Sommer kommen auch die Streupulver in Frage. Abhilfe können auch kompostierbare Bioabfallbeutel und Inlettsäcke schaffen