Müllabfuhr im Winter

Grundsätzlich werden auch im Winter alle Straßen zu den üblichen Zeitpunkten angefahren. In der kalten Jahreszeit kann es jedoch bei ungewöhnlich schnee- und eisreichen Verhältnissen zu Problemen bei der Müllabfuhr kommen.

So können Schneehaufen, zugeparkte Seitenstraßen, nicht geräumte oder gestreute Straßen usw. die Müllabfuhr (Restmüll, Biomüll bzw. Altpapier) soweit behindern, dass eine geordnete Entsorgung einzelner Straßenzüge nicht mehr sichergestellt werden kann. Je nach Einzelfall kann die Leerung dann am selben Tag später als üblich erfolgen, oder aber eine komplette Tour muss an einem anderen Tag nachgeholt werden. Beachten Sie hier jeweils die Ankündigungen in der Presse oder im Internet. Sofern nur vereinzelte Tonnen ohne Verschulden der Benutzer nicht geleert werden können, werden in der Regel bei der nächsten Leerung Mehrmengen zugelassen. Dies können Sie telefonisch mit dem Kundenservice vereinbaren. 

Bei tiefen Temperaturen kann es vorkommen, dass der Tonneninhalt (vor allem bei der Biotonne) am Tonnenrand oder -boden festfriert und auch nach mehrmaligem Rütteln am Müllfahrzeug nicht oder nicht vollständig aus der Tonne rutscht. Bitte beachten Sie hier die Hinweise zum Umgang mit der Biotonne im Winter. Sollte wegen einer nicht vollständig geleerten Biotonne Bedarf für zusätzlichen Biomüll bei der nächsten Leerung bestehen, rufen Sie bitte den Kundenservice an.