AWV Isar Inn

Was darf nicht in die Biotonne

  • Problemmüll wie z.B. Batterien, Farben, Lacke, Lösungsmittel, Medikamente, Säuren und Laugen
  • Wertstoffe wie z.B. Plastiktüten und andere Kunststoffe, Textilien, Glas, Metalle, Papier (außer Zeitungspapier zum Einwickeln der Bioabfälle) und Pappe, Verpackungen wie etwa Obstnetze, Pflanztöpfe aus Kunststoff
  • Restmüll wie z.B. Windeln, Tapetenreste, Zigarettenstummel und -asche,  Kohlen- und Holzasche, Straßenkehrricht, Damenbinden
  • Bauschutt wie z.B. Ziegel, Steine, Keramik
  • Tierkadaver, Fleischabfälle und Knochen (roh) in größeren Mengen
  • Speisreste aus Großküchen und der Gastronomie dürfen nicht über die Biotonne entsorgt werden. Sie müssen entsprechend dem Tierische Nebenprodukte Beseitigungsgesetz (TierNebG) in einer zugelassenen Anlage entsorgt werden. Nähere Informationen gibt es beim AWV oder beim zuständigen Landratsamt.

Biotonnen werden stichprobenartig auf ihren Inhalt geprüft. Werden zuviele Stör- und Fremdstoffe gefunden, müssen die Biotonnen vom Verband nicht geleert werden. Es werden teilweise gelbe Hinweiszettel ("Gelbe Karten") mit der Bitte um mehr Sorgfalt angebracht. Dabei wird die Biotonne aber noch geleert. Es kann in schwerwiegenden Fällen aber auch sein, dass die Biotonne unentleert stehen bleibt.

Bitte den Biomüll nicht in Plastiktüten verpackt in die Biotonne geben

Dabei wird ein roter Hinweiszettel ("Rote Karte") angebracht, auf dem die weitere Vorgehensweise beschrieben ist:

  1. Nachsortieren des Biotonneninhalts, Aussortieren der Fremdstoffe und nochmaliges Bereitstellen der nachsortierten Biotonne bei der nächsten Biomüll-Leerung oder
  2. Entsorgen des Inhalts dieser Biotonne als Restmüll (durch Umleeren in die graue Restmülltonne oder in rote 50 Liter Müllsäcke) und Bereitstellen bei der nächsten Restmüll-Leerung oder
  3. Kostenpflichtige Entleerung der Biotonne (nicht nachsortiert) bei der nächsten Restmüll-Leerung. Dazu sind 10,00 Euro je Biotonne an den AWV zu zahlen und  man erhält einen speziellen Aufkleber, mit dem die Biotonnen gekennzeichnet werden.

Dies alles ist leicht zu vermieden, wenn man beim Befüllen der Biotonne die Trennkriterien beachtet und etwas Sorgfalt walten lässt!