Erweiterte Wertstoffsammlung

Annahme von Nichtverpackungskunststoffen am Wertstoffhof 

Seit April 2013 werden neben den Verkaufsverpackungen auch so genannte stoffgleiche Nichtverpackungen aus Kunststoff an den Wertstoffhöfen im Verbandsgebiet des AWV Isar-Inn und an der Wertstoffinsel Frontenhausen gebührenfrei angenommen. An den übrigen Wertstoffinseln findet keine Annahme statt.

Hierfür stehen an den Wertstoffhöfen eigene Sammelcontainer zur verfügung. Die Kunststoffe müssen sortenrein und sauber sein. Es darf sich um keine Verbundstoffe handeln.

Genauere Informationen zur erweiterten Wertstoffsammlung, insbesondere welche Kunststoffe angenommen bzw. nicht angenommen werden, erhalten sie unter den beiden folgenden Links:

Infobroschüre 07: Annahme von Nichtverpackungskunststoffen am Wertstoffhof

Wertstoffhofplakat: Erweiterte Wertstoffsammlung - Annahme von Nichtverpackungskunststoffen

Die Kunststoffe werden mit dem Ziel gesammelt, sie weitestgehend stofflich zu verwerten. Aus den gesammelten Kunststoffen sollen wieder Produkte aus Kunststoff hergestellt werden. Um ein derart hochwertiges Recycling sicherzustellen, ist es notwendig, nur saubere, sortenreine Kunststoffe in die dafür bereitgestellten Container zu geben.